Spirituosen: Unser neuester Sortimentsbaustein!

Die ersten, die sich mit der Herstellung von Spirituosen befassten, waren italienische Apotheken und Klosterküchen ab dem Jahr 1000 nach Christus. Doch erst im Jahre 1167 kam ein italienischer Magister namens Salernus hinter das Geheimnis der Destillation von Alkohol. Er schaffte es, den entflammbaren Alkohol von den nicht entflammbaren Bestandteilen zu trennen. Der Branntwein war geboren! Allerdings hat man den Branntwein damals noch nicht getrunken, er wurde vielmehr als „Wundermittel“ bezeichnet und in der Medizin eingesetzt. Erst im 15. Jahrhundert setzte sich der Branntwein als beliebtes Genussmittel durch, nachdem man seine wohltuende Wirkung als Getränk entdeckt hatte.
Auch bei den Spirituosen gibt es – wie beim Wein – eine große Vielfalt. Entscheidend ist auch hier der persönliche Geschmack.
Als Spirituosen bezeichnet man heutzutage ein zum Verzehr bestimmtes alkoholisches Getränk mit mind. 15 Volumenprozent. Der Alkohol wird dabei durch Destillation von pflanzlichen, naturbelassenen oder vergorenen Erzeugnissen gewonnen. Das so erzeugte Destillat wird dann weiterverarbeitet, entweder je nach Sorte in Fässern gelagert und im Anschluss durch Zugabe von Wasser auf Trinkstärke reduziert oder durch Zugabe von Aromen oder Pflanzenextrakten aromatisiert.

Il Santo
Il Santo Sambuca 38% 0,7 l

Inhalt: 0.7 Liter (20,07 €* / 1 Liter)

14,05 €*

Molinari
Molinari Sambuca Extra 40 % 0,7L

Inhalt: 0.7 Liter (22,46 €* / 1 Liter)

15,72 €*

Ouzo 12
Ouzo 12 38% 0,7 l
Gebindegröße: 1 x 0.7 Liter

Inhalt: 0.7 Liter (16,44 €* / 1 Liter)

11,51 €*

Pastis
Pastis 51 45% 0,7 L

Inhalt: 0.7 Liter (28,14 €* / 1 Liter)

19,70 €*

Pernod
Pernod 40% 0,7 l

Inhalt: 0.7 Liter (22,94 €* / 1 Liter)

16,06 €*

Ricard
Ricard 45 % 1,0L

Inhalt: 1 Liter

25,42 €*

Tsantali
Tsantali Ouzo 38% 0,7L

Inhalt: 0.7 Liter (17,03 €* / 1 Liter)

11,92 €*

Spirituosen mit und ohne Zusatz

Spirituosen unterscheiden sich nicht nur durch die Art ihrer Herstellung, sondern auch durch ihre Weiterverarbeitung, Lagerung oder durch die bei der Destillation verwendeten Zusätze. Vereinfacht kann man 2 Gruppierungen bilden:

1. Spirituosen ohne Zusätze

Hier kann man wiederum unterscheiden in
  • Weinbrand (z.B. Cognac)
  • Tresterbrand (z.B. Grappa)
  • Obstbrand (z.B. Marille, Kirsche)
  • Getreidebrand (z.B. Whisk(e)y, Vodka, Korn)
  • Zuckerrohrbrand (z.B. Rum, Cachaca)
  • Agavenbrand (z.B. Tequila, Mezcal)

2. Spirituosen mit Zusatz

Hierunter findet sich zum einen der Gin, der auf jeden Fall Wacholder enthalten muss und durch eine Vielzahl von Zutaten so aromatisiert wird, dass jeder „seinen“ Gin finden kann. Hier spielen Gewürze, Früchte und Kräuter eine wichtige Rolle.
Ein weiterer wichtiger Bereich der Spirituosen sind Liköre, die unter Zusatz von Zucker und verschiedensten Aromen hergestellt und dadurch ebenfalls in vielfältigen Varianten angeboten werden. Auch hier werden Früchte und Kräuter verwendet.
Zu allen Varianten der hier vorgestellten Spirituosen können wir Ihnen ein breites Sortiment präsentieren und bieten Ihnen bei näherem Beratungswunsch natürlich auch gerne unsere Fachexpertise an.
Sie finden Ihre Lieblingsspirituose nicht? Dann rufen Sie uns an, wir sind auf Ihren Geheimtipp gespannt!